Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Firma Vithalia Beauty & Wellness

Inhaberin Ute Twelenkamp
Im Twelen 25
33739 Bielefeld
Telefon: 0521/8015777
Internet: http://vithalia.de/

1. Teil: Allgemeine Bestimmungen

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Diese AGB gelten für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen der Firma Vithalia Beauty &
Wellness, Inhaberin Ute Twelenkamp (im folgenden nur „Vithalia“) und dem Kunden. Etwaig entgegenstehenden AGB Dritter wird ausdrücklich widersprochen; dieser Widerspruch gilt auch für den Fall, dass der Besteller für den Widerspruch eine besondere Form vorgeschrieben hat. Ist ein Widerspruch ausgeschlossen, so treten an die Stelle der widersprechenden Bedingungen die gesetzlichen Bestimmungen.
(2) Änderungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

§ 2 Angebot

(1) Vithalia bietet Beauty- und Wellnessbehandlungen sowie den Verkauf von Beauty- und
Wellnessprodukten an.
(2) Sämtliche Angebote verstehen sich freibleibend und gelten nur, solange der Vorrat reicht.

§ 3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Abtretungsverbot

(1) Es gelten stets die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Preise. Alle
angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
(2) Die Aufrechnung mit Forderungen, die weder unbestritten, noch rechtskräftig festgestellt sind, ist ausgeschlossen.
(3) Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche gegen Vithalia abzutreten.

§ 4 Haftungsausschluss

(1) Die Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.
(2) Dieser Haftungsausschluss gilt nicht, sofern
1. die zur Haftung führenden Umstände von uns oder den Personen, derer wir uns zur Erfüllung unserer Aufgaben bedienen, vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden
2. wir schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzen
3. es sich um die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der zwingenden Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz handelt.
In den Fällen 1. und 2. ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, es sei denn, der Mangel wurde arglistig verschwiegen oder eine Garantie für das Vorhandensein einer Eigenschaft
übernommen.

2. Teil: Behandlung

§ 5 Terminvergabe, Behandlungen

(1) Behandelt werden auf eigenen Wunsch und nach vorheriger Terminvereinbarung alle
geschäftsfähigen Personen ab 18 Jahren. Personen unter 16 Jahren bedürfen zur Behandlung der schriftlichen Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters.
(2) Kann ein Termin aus Gründen, die von Vithalia nicht zu vertreten sind oder aus höherer Gewalt nicht eingehalten werden, wird der Kunde hiervon unverzüglich in Kenntnis gesetzt, soweit dessen Kontaktdaten bei Vithalia hinterlegt sind. Vithalia ist berechtigt, den ursprünglichen Termin zu verschieben und nach Absprache mit dem Kunde einen neuen Termin zu vereinbaren, ohne dass hierdurch Ansprüche des Kunden entstehen.

§ 6 Terminverzug durch den Kunden

(1) Vereinbarte Termine sind verbindlich. Erscheint der Kunde zum vereinbarten
Behandlungstermin nicht und sagt er diesen auch nicht mindestens 48 Stunden vorher ab, bleibt der Vergütungsanspruch von Vithalia gemäß § 615 BGB gleichwohl bestehen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht in diesem Fall nicht.
(2) Bei verspätetem Eintreffen des Kunden zu einem Behandlungstermin reduziert sich die Behandlungsdauer um die Dauer der Verspätung. Vithalia ist berechtigt, die volle Behandlungszeit zu berechnen, wenn die Behandlung aufgrund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss.

§ 7 Zahlungsbedingungen

(1) Die vereinbarten Preise sind mit Beendigung der Behandlung fällig.
(2) Sämtliche Zahlungen erfolgen in bar oder per Einzug durch das Lastschriftverfahren.
(3) Im Lastschriftverfahren wird ein SEPA-Mandat eingerichtet, welches sich aus der Mandatsreferenz-Nr und unserer Gläubiger-Identifikations-Nr.: DE15ZZZ00000372858 zusammensetzt.
(4) SEPA-Lastschriften erfolgen grundsätzlich drei Bankbuchungstage nach Rechnungstellung.
(5) Der Kontoinhaber akzeptiert das SEPA-Mandat ohne eigenhändige Unterschrift.

§ 8 Durchführung der Behandlung

(1) Die Behandlungsdauer und der Behandlungsumfang richten sich nach der vorherigen und
individuellen Absprache, insbesondere unter Berücksichtigung des Hautbildes des Kunden. Unsere Mitarbeiterinnen geben Behandlungsempfehlungen, die Entscheidung über die Art der Behandlung trifft letztlich jedoch der Kunde.
(2) Innerhalb der Behandlung werden den Bedürfnissen des jeweiligen Hautbildes entsprechende Produkte eingesetzt. Eine Garantie bezüglich Verträglichkeit und Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Fragen im Vorgespräch seitens des Kunden nicht ausreichend oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden.

§ 9 Behandlungsfehler

(1) Der Kunde soll Behandlungsfehler binnen 10 Tagen schriftlich geltend machen.
(2) Etwaige Schadensersatzansprüche des Kunden im Zusammenhang mit der Behandlung verjähren in einem Jahr ab dem Ende der schadensursächlichen Behandlung.
(3) Vithalia übernimmt keine Haftung für Schäden, die auf unzutreffenden oder offensichtlich unvollständigen Informationen / Angaben des Kunden beruhen.
(4) Bei berechtigten Beschwerden oder Reklamationen des Kunden bemüht sich Vithalia um eine möglichst zeitnahe und für beide Seiten akzeptable Lösung.

3. Teil: Verkauf

§ 10 Eigentumsvorbehalt

Sämtliche Waren bleiben bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung im Eigentum von Vithalia.

§ 11 Diebstähle

Sämtliche Diebstähle werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht und sowohl straf- als auch
zivilrechtlich verfolgt.

4. Teil: Schlussbestimmungen

§ 12 Anregungen, Kritik

(1) Bei Anregungen oder Kritik bitten wir um ein offenes Gespräch, denn nur so können
Kritikpunkte ausgeräumt und Verbesserungen für die Zukunft erreicht werden. (2) Der Kunde soll Kritik möglichst zeitnah nach Behandlungsende äußern.

§ 13 Datenschutz

(1) Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte
weitergegeben. Sie werden ggf. im Rahmen der Geschäftsabwicklung mittels einer EDV- Anlage verarbeitet und gespeichert und in dem zur Vertragsdurchführung notwendigen Umfang genutzt.
(2) Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

§ 14 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen / Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein
oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.